Die Blüten der Geduld und der Konstanz

Einigen von euch geht es wahrscheinlich wie mir, zumindest mir ist die Geduld nicht angeboren. Dazu später mehr.

 

Es passieren Fehler im Leben. Man möchte, dass gewisse Dinge anders gelaufen wären. Doch dies zu denken, hilft einem nicht weiter.

Ich habe gelernt, die Dinge einfach nach meinem Vorteil zu drehen. Die Sichtweise zu ändern. So das ich mich wieder gut fühle. Besser benennt man sie um und sieht sie als Erfahrungen. Es sind erst Fehler, wenn wir mit ihnen stehen bleiben. Wenn wir statisch werden. Aber wer will das schon?

Diese Erfahrungen gehören zum Leben. Sie fordern uns heraus es einfach nochmals zu versuchen, sie zeigen uns wie stark wir eigentlich bist. Fehler sind gut, denn man hat etwas durchlaufen, somit eine echte Erfahrung daraus gewonnen und man bemerkt früher oder später, dass man daran gewachsen ist und viel fürs Leben gelernt hat.

Diese Erfahrungen sind das Leben. Das was uns Einzigartig macht. Nützen wir es zu unserem Vorteil. Schauen wir hin, was wir falsch gemacht haben, stehen wir dazu, schauen wir was wir besser machen können. Früher oder später sind wir schon Experte in dem Gebiet. Wir verstehen andere Menschen, die ähnliches durchlaufen haben. Können ihnen schon bald mit Rat zur Seite stehen. Ihnen mit Mitgefühl beistehen und aus unserem Sein, Hilfe anbieten.

Wichtig bei diesen Prozessen ist, dass man die Gefühle, welche aufkommen begrüsst. Alle! Sind willkommen. Es gibt keine schlechten Gefühle an sich. Es sind alles einfach Gefühle die gefühlt werden möchten. Wir Menschen sind der Kanal für diese Energien, die sich durch dich verwandeln möchten. Lasse sie fliessen. Face your Emotions!

 

Nelson Mandela sagt dies zum Thema Niederlagen:

IMG_4510(1)

 

In Verbindung mit den Erfahrungen und Umwegen welche man im Leben macht, gehört etwas unvermeidlich dazu; sich selbst mit der Geduld anzufreunden und mit Konstanz auf dem Weg zu bleiben.

Zu diesem Thema möchte ich ein Zitat von Habib Sadeghi teilen, in dem er über diesen eben genannten Freund schreibt. Dieser Text umfasst vieles was einem die Sicht auf das Leben erleichtert, und er lässt einem einfach entspannt weitergehen.

„Have patience and presistence. It doesn’t metter if you’re going from LA to Las Vegas by car, airplane, or on foot. There may be a big diffrences as to when you arrive, but one thing is absolutely guaranteed: As long as you stay pointed in the same direction, you will get there. The famous designer Coco Chanel was interviewed about how she created such a massive fashion empire after suffering many setbakcs. The interviewer was looking for some secret formula to success, yet her response was as simple as it was profoud. She said: „I just kept going.“

Man ist immer auf dem Weg. Wenn man weiter stetig gerade aus geht und nicht vom Weg abkommt, kommt man früher oder später an. Jeder hat ein anderes Tempo. Jedes Ziel hat einen anderen Wert. Wir sind alle verschieden, nur die Lebensregeln, die funktionieren bei allen gleich. Geduld ist der treuste Begleiter, es lohnt sich, uns mit ihm anzufreunden.

Geduld kann man nicht richtig fassen, man benötigt sie, aber gleichzeitig ist sie auch unreal. Für mich hilft es wenn ich, auch die Geduld, anders betrachte. Das heisst für mich im jetzigen Moment das Beste, in Bezug auf die Erreichung meiner Ziele, zu machen. Es erscheint Paradox, aber den jetzigen Moment so zu leben, sodass es sich Langzeit auszahlt. Diesen Moment wird somit zum besten Freund, mit allem was er mitbringt.

Dabei verfolge ich den Grundsatz: „IMPORTANT over URGENT.“

 

Bevor die Blüten der Taten auftauchen, ist es essentiell die eigenen Ziele klar festzulegen. Dies vor allem, wenn das Leben einem Steinchen in den Weg legt und man mitten in den oben genannten Erfahrungen drin steckt, sind Ziele unheimlich wichtig.
Das setzen und herausfiltern der eigenen Ziele ist der schwierigste Teil, der erfordert am meisten Mut. Ziele zu setzen bedeutet auch, dass man sich entscheiden muss. Man muss das wichtigste für sich herausfinden und weniger Wichtiges zurücklassen.

In Verbindung mit der Zielsetzung setzte ich gerne die Methode der Visualisation ein.
Dies erfordert etwas Übung, welche sich aber lohnt. Zu diesem Thema gibt es viele Bücher und auch im Internet und You Tube findet ihr ganz Vieles dazu.

Nachdem man sich die Ziele gesetzt hat, gilt es nicht abzuwarten bis etwas passiert oder jemand anderes einem unter die Arme greift, sondern es müssen Taten folgen. Ganz nach dem Motto: „Mach irgendetwas!“
Man muss auch noch nicht gleich genau wissen was, wie, wo. Wichtig ist aber, dass man sich auf diesem Weg mit dem beschäftig was sich gut anfühlt:„Immer der Freude nach…“ Einen Schritt nach dem anderen.

Eckhart Tolle erklärt es in diesen Worten: „You attract and manifest whatever corresponds to you inner state.“ Wenn du innerlich für die Veränderung nicht bereit bist, wird sich auch nichts tun. Unter Umständen kann sich der innere Prozess, der es zur Erreichung der eigenen Ziele oft braucht, länger hinziehen, als der darauf folgende Äussere. Es kann sein, dass der Weg dahin harzig ist, sich nicht schnell entwickeln will, das bedeutet aber nicht, dass es die falsche Richtung ist, es zeigt dir, wie relevant und wichtig es für dich ist. Weil du bemerkst, ob du aufgeben willst oder es eben nicht tust. Es kann sein, dass die Zeit noch nicht reif ist. Denke daran: „Everything you want (really want), wants you.“

Nochmals ein Zitat von Habib Sadeghi welches mein Schreiben verbildlicht:
„All creations begins in the microscome and revealed in the macroscome, involution to evolution. A seed is planted in the ground. The work that is done in the ground pushes a sproud out into the world. The work that is done in the sprout pushes branches out further still. The work that’s done in the branches pushes outward to a bud at the end of a stem. The work done in the bud causes the rose to fold outwards into its final purpose. This is the path of all creation. It will never be any other way.
The outside world is a world of „effect“, the end of the creative process. The cause il always INTERNAL.“

„Die Blume muss auch durch den Dreck hindurch gehen, bis sie erblüht.“

Viel Erfolg auf eurem persönlichen Lebensweg. Der ist Einzigartig, so wie ihr es seid.

Love Geraldine

 

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s