Tag 9 – GAPA und Lion’s Head

FullSizeRender(93)FullSizeRender(91)FullSizeRender(92)FullSizeRender(89)FullSizeRender(87)FullSizeRender(88)FullSizeRender(97)FullSizeRender(95)FullSizeRender(80)FullSizeRender(81)FullSizeRender(82)FullSizeRender(85)FullSizeRender(83)

Nach dem mittags Pick Nick sind wir „Teaching Volunteers“ und die „Sports Volunteers“ zu GAPA gefahren. Zu Beginn, wie jeden Donnerstag stand das Meeting an. Magan, die Leiterin von GAPA war auch da. Sie ist eine weisse Südafrikanerin. Im Meeting verabschiedeten wir Iris, „Sports Volunteer“ aus Holland. Eine Granny sagte ihr ganz herzig, dass sie ihre Eltern danke, dass sie Iris hierher reisen liessen um sie zu unterstützen, obwohl Südafrika immer noch als gefährliches Land gilt. Am Donnerstag haben wir auch immer die Möglichkeit als kleine Unterstützung gewisse Handarbeit’s Gegenstände, wie Ketten, Plüschtiere, Pins, etc., welche die Grannies basteln und stricken zu kaufen. Natürlich alles freiwillig. In den Bildern seht ihr den rosa Plüschtier Hund, der für mein kleines Photoshooting herhalten musste. Den Elefanten und die zwei Holzlöffel hatte ich das letzte weekend am Green Market gekauft.

Am Abend stand die Wanderung auf Lion’s Head an. Ich wäre eigentlich lieber Zuhause geblieben und mich einfach mal auszuruhen. Die ganze Volunteers Arbeit, die vielen Menschen und das konstante Englisch sind ziemlich anstrengend. Ich bräuchte einfach mal „ Raum für mich “! Was in einem 4er Zimmer teilweise fast unmöglich erscheint. Und ich brauche auch kein 24 Stunden Entertainment.

Wir sind dann mit 2 Taxis zum Fusse des Lion’s Head gefahren um die ca. 1 stündige Wanderung zu beginnen. Nathalie und ich waren bald etwas ins Hintertreffen geraten, was nicht weiter tragisch war. Etwas fitter wäre ich aber doch gerne wieder. Die Wanderung war steiler als ich sie mir vorgestellt hatte, zum Teil konnten wir sogar richtig klettern. Der Weg ist wunderschön und die Natur die einem umgibt ein Traum! Das Licht zum Sonnenuntergang ein „must see“.

Ich war stolz als ich oben war. Und gut hatte ich eine Jacke dabei. Das Abendessen im Haus schmeckte dann auch doppelt gut. Die Wanderung auf den Table Mountain sei noch steiler und dauert ca. 2 – 3 Stunden, die Aussicht von Lions Head aber schöner, hat Dan mir erzählt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s