Soccer und Luntu

FullSizeRender(53)FullSizeRender(52)FullSizeRender(54)

Gestern Abend sind wir alle zusammen, mit 3 Taxis, ins Green Point Stadion gefahren um uns das Spiel von Ajax gegen Pirates anzusehen. Dan, ein Africa Impact Staff hat die Tickets schnell organisiert, da er sowieso gerne und öfter zu einem Fussballspiel geht. Pirates ist das zweitgrösste Fussballteam von Cape Town und Ajax ist ein Fussballteam aus Johannesburg.

Das Stadium wurde extra für die Fussball Weltmeisterschaft im Jahr 2010 neu erbau, mit mehr als 50’000 Plätze ist es gigantisch und supermodern. Während der WM 2010 wurden hier einige Spiele, unter anderem ein Viertel- und ein Halbfinale, ausgetragen. Dieser Ausflug ins Stadtzentrum und Stadium erschien mir als extremer Kontrast zu dem Alltag im Volunteershaus und die Arbeit in den Townships. Es hat super viel Spass gemacht!

Den Vormittag verbrachten wir in Luntu. Um 12 Uhr holte uns Thulasi ab und machte dann gleich einen kurzen Halt an einer Strasse in Khayelitsha, an der Männer Schafsköpfe grillierten. Jeden Mittwoch über die Mittagszeit fahren wir an einen Ort in der Gegend und lernen etwas über die Kultur, darum der Schafskopf. Er schmeckte ähnlich wie Lamm. Ist übrigens ein sehr günstiges Stück vom Tier. Die Mittagspause verbrachten wir an einer Pick-Nick Stelle mitten in Khayelitsha. An dem Ort gibt’s ein Aussichtspunkt an dem wir den ganzen Township überblicken konnten. Ich war absolut „baff“ wie gross diese Gegend ist. Thulasi erklähre uns einiges darüber, zeigte uns wo er wohnt, wo er aufgewachsen ist. Er erklärte uns wie dieser Township in der Apartheids Zeit (1940 – 1980) entstanden ist und immer grösser und grösser wurde. Man konnte gut sehen, dass der Township ziemlich entfernt von der Stadt ist, was natürlich nicht ohne Grund so ist. Die Regierung hat in der Apartheids Zeit die tieferen Klassen ganz bewusst weit nach aussen verfrachten, damit sie unter anderem auch Schwierigkeiten haben eine Arbeit zu finden. Thulani erklärte uns, dass es viele viele Jahre brauchen wird um diesen Schaden wieder in Ordnung zu bringen und dass die Arbeit als Volunteer einen grossen Teil dazu Beiträgt.

Heute Abend erklärte uns Debs, ein Mitglied vom Staff, über die Organisation THAF. Sie ist dort Mitglied und hat uns für ca. 30 Minuten davon erzählt.

Hier findet ihr mehr Infos darüber: http://www.happyafricafoundation.org/

Einige Volunteers, inkl. mir haben sich für die Community Tour am Samstag angemeldet. Thulani wird uns durch den Tag führen und uns das echte Leben in den Townships zeigen. Es ist sehr persönlich für ihn, da die meisten Menschen Freunde von ihm sind. Ich freue mich sehr darauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s