Titanic Artifact Exhibition und Lion’s Head

Benj ist am Sonntag um ca. 10:30 Uhr abgereist. Er flog mit Emirates Airlines, über Dubai zurück nach Zürich. Er wäre gerne etwa länger geblieben. Einzig auf das schnelle Internet Zuhause und die gute WC Papier-Qualität hat er sich gefreut, kein Scherz.

Wir hatten eine ganz schöne Zeit hier in Cape Town und die verschiedensten Dinge unternommen.

IMG_3955

Begeistert hat mich die Titanic Artifact Ausstellung, die zurzeit an der V&A Waterfront weilt. Hat nichts mit Cape Town zu tun. Dennoch ist es ein Bericht wert. 🙂

Ich möchte von dem berühmtesten Schiff der Welt ein paar Fakten teilen. Mich hatte schon der Film fasziniert und erneut darüber zu lesen hat bei mir nur noch zusätzliches Staunen ausgelöst.

Beim Eintritt bekamen wir ein Ticket welches ein Passagierticket der Titanic aufgedruckt hatte. Ich war die Passagierin Miss Marie Grice Young, 36 Jahre Alt und aus New York. Meine Schiffskabine die Nr. C-32.

 

Die folgenden Informationen habe ich aus dem Internet zusammengefasst.

Die Titanic ist am 15. April 1912 untergegangen.

In der Unglücksnacht:
In der Unglücksnacht vom 14. auf den 15. April 1912 scheint kein Mond und so ist es beim Untergang besonders dunkel. Es ist windstill in diesem Teil des Atlantiks und so gibt es keine Wellen, die sich an Eisbergen brechen können. Ansonsten wäre der Eisberg wohl auch schneller bemerkt worden.

An Bord der Titanic befinden sich 2224 Menschen. Es gibt nur Platz für 1178 Menschen in den Rettungsbooten. Weitere Boote waren zwar geplant, wurden aber auch aus optischen Gründen nicht eingebaut.

Bis wenige Minuten vor dem Untergang war es die achtköpfige Bordkapelle, die versuchte mit dem spielen von heiteren Stücken, Panik unter den Passagieren zu verhindern. Keiner der acht Musiker überlebte. Ähnlich Heldenhaft verhielten sich auch die Maschinisten im Buch der Titanic, erst kurz vor dem Untergang gingen die Lichter aus, so lange gelang es noch durch Befeuerung die Energie aufrecht zu erhalten.

Nachdem die Titanic untergegangen ist, treiben im eiskalten Wasser des Atlantiks Überlebende. Diese haben keine Chance und sterben an Unterkühlung. Etwa 40 Minuten lang sind wohl noch Hilfeschreie zu hören, um diese zu übertönen, werden von den Überlebenden in einigen Rettungsbooten Lieder gesungen.

Überlebende:
An Bord der Titanic befinden sich bei der Überfahrt 109 Kinder, von diesen werden etwa die Hälfte gerettet. Unter den Geretteten befinden sich auch die beiden Babys an Bord des Unglücksschiffes. Eins der beiden Babys, war die ein paar Wochen alte Millvina Dean. Sie wird später die letzte Überlebende des Untergangs sein und stirbt am 31. Mai 2009, 98 Jahre nach dem Stapellauf der Titanic.

An Bord sind 908 Besatzungsmitglieder, darunter auch 23 Frauen. Von den 23 Frauen können 20 gerettet werden. Insgesamt werden 212 Besatzungsmitglieder gerettet, drei Viertel der Besatzung geht mit der Titanic unter.

Frauen und Kinder zuerst.
Fast 70 Prozent der Frauen und Kinder an Bord überleben, aber nur 20 Prozent der Männer. Die meisten Todesopfer gibt es unter den Männern der zweiten Klasse, nur acht Prozent von ihnen überleben.

Das letzte Essen.
Das letzte Essen, das es am Vorabend des Schiffsuntergangs, in der 1. Klasse serviert wurde, ist bekannt. Bei diesem Dinner handelte es sich um ein 11 Gänge Menü, eröffnet wurde es mit „Canapes la Amiral“ mit Garnelen. Es folgte Suppe, Fisch und weitere Zwischenmahlzeiten wie gebratene Täubchen, Spargelsalat oder Trüffel-Leberpastete an Salat Waldorf. Das Ende fand das letzte Menü dann mit frischem Obst und Käse, nicht bevor es noch etwas Süßes gab, Eclairs mit Schokolade und französischer Vanillecreme, ein Gebäck aus Brandteig mit Füllung.

Kein Alarmsystem an Bord der Titanic.
Es gibt zwar mehr als tausend Klingeln an Bord, damit die Passagiere, insbesondere in der 1. Klasse, jederzeit einen Steward herbeirufen können. Ein Alarmsystem hingegen wurde auf der Titanic nicht installiert. Die Passagiere in der 3. Klasse bemerken die drohende Gefahr durch eindringendes Wasser. Ansonsten gibt es während der ganzen letzten Stunden vor dem Untergang keine allgemeine Warnung für die Passagiere.

Quelle: www.der-untergang-der-titanic.de

 

Die Ausstellung zeigte viele Requisiten welche am Meeresgrund gefunden wurden. Darunter waren kleine Kaffeetassen, verziert mit Kobalt Blau und Gold, Keramik Fliesen von der noch heute existierenden Marke „Villeroy & Boch“. Für die 1. Klasse nur das Beste vom Besten.

Ausserdem zeigten sie Ton Geschirr welches noch intakt und aufgereiht im Sand auf dem Meeresgrund gefunden und im Museum nachgestellt wurde.

Im Raum der Ausstellung war es sehr kühl. Ein grosser echter Eisberg füllte den Raum, dies um uns zu demonstrieren wie kalt das Wasser des Atlantiks wirklich war.

Die Reise bis zum Meeresgrund zum Titanic Wrack dauert ganze 2.5 Stunden. Das Titanic Wrack wird sich in den kommenden Jahren vollständig zersetzen.

Passagier Quotes:

„We are dressed in our best and prepared to go down like gentlemen.“ Benjamin Guggenheim, First Class Passenger

„We have lived together for many years. Where you go, I go. „ Ida Straus, First Class Passenger

„Women and children first!“ Someone was shouting these last few words over and over again… They meant my own safety but they also meant the greatest loss I’ve ever suffered – the life of my husband.“ Charlotte Collyer, Second Class Passenger

Miss Marie Grice Young überlebte das Unglück. Sie war eine Passagierin der 1. Klasse und wurde im Rettungsboot Nr. 8 gerettet. Sie reiste mit der Titanic um nach Washington D.C. zu gelangen. Auf dem Rettungsschiff Carpathia begann sie ihre Erlebnisse zu Erzählen, welche sie zu einem später Zeitpunkt niederschreib. Diese wurden dann im „National Magazine“ veröffentlicht.

Sie starb 1959, im Alter von 83 Jahren.

 

Am Dienstag, den 5. Januar stand der Lion’s Head Hike auf dem Programm. Der Lion’s head ist der kleine spitzige Berg, nebenan von Table Mountain. Die Wanderung bis zur Spitze dauert nur ca. 1 Stunde und hat’s in sich. Es lohnt sich aber allemal da hochzugehen. Die Aussicht und die Natur sind fantastisch! Diese Wanderung haben wir am Freitag gleich wiederholt.

 

 

Benjamin hat in der Zeit hier in Cape Town eine 1 Tages Safari gemacht. Der Ort ist ungefähr 2 Stunden entfernt von Cape Town und heisst Aquila.

IMG_3695

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s